BÜNDNIS BEZAHLBARER WOHNRAUM

Heute um 15 Uhr wird in Düsseldorf – Oberbilk gegen die Zweckentfremdung von Wohnraum demonstriert. Das Bündnis fordert für Düsseldorf:

„Internetplattformen wie airbnb oder booking.com bieten in Düsseldorf tausende Wohnungen an. Viele Anbieter*innen verfolgen dabei rein gewerbliche Zwecke. Das Problem ist nicht die selbst genutzte Wohnung, die während des eigenen Urlaubs untervermietet wird. Uns geht es um die zahlreichen Wohnungen, die das ganze Jahr über im Internet zu horrenden Preisen angeboten werden. So ist es keine Seltenheit, eine Wohnung mit 55 qm für über 3.400 Euro pro Monat (über 60 Euro den qm) zu mieten. Vermieter*innen und Untervermieter*innen kassieren ab, während die Menschen, die hier leben, bei der Wohnungssuche schier verzweifeln.

Am 29. August soll im Düsseldorfer Stadtrat eine Zweckentfremdungssatzung verabschiedet werden, die sich mit dieser Problematik befassen soll. Wir als Bündnis für bezahlbaren Wohnraum befürchten jedoch, dass der aktuelle Antrag der Ampel (SPD, Grüne und FDP) diesen untragbaren Zustand nicht beheben wird.

Wir fordern daher ein sofortiges Ende der gewerblichen Nutzung von Wohnraum! Wir brauchen eine klare Kante gegen AirBnB und Co! Durch Ausgleichsazhlungen soll sich die Vermietung als Touristenwohnung nicht mehr lohnen! Die Verwaltung der Stadt Düsseldorf benötigt Personal, dass durch Auskunfts- und Betreungsrechte die notwendigen Konrollmöglichkeiten erhält, damit Wohnungen nicht illegal als Ferienwohnungen vermietet werden können.

Kommt am 15.08.2019 um 15 Uhr zur Kölner Straße Ecke Schmiedestraße. Dort decken wir einen der AirBnB Vermieter*innen und seine Aktivitäten auf.“

Veranstaltung großer Erfolg!

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker, liebe Alle,

mehr als 120 Menschen organisieren sich gegen Mieterhöhungen, Leerstand, Luxusrenovierungen und Gentrifizierung in Düsseldorf Pater Wolfgang Sieffert von der Altstadt Armenküche war sehr zufrieden:

„Mit so vielen Menschen hätte ich nicht gerechnet. Aber das zeigt, wie wichtig diese Themen für die Menschen in Düsseldorf sind und dass sich dringend etwas bewegen muss. Und dass wir etwas bewegen können.“

Zu der Veranstaltung mit dem Motto:

„Stopp! Mieterhöhungen, Leerstand, Luxusrenovierungen, Gentrifizierung in Düsseldorf“

des Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum kamen mehr als 120 Menschen am Mittwoch, den 3.7.2019 um 19 Uhr in die Christuskirche in Düsseldorf- Oberbilk.

Nach einem Impulsreferat des Stadtsoziologen Prof. Dr. Reinhold Knopp, der die Entwicklung auf dem Düsseldorfer Wohnungsmarkt, die Auswirkungen von Marktstrategien auf die Preisentwicklung und Möglichkeiten des Widerstands kurz vorstellte, konnten die Teilnehmenden in fünf Workshops intensiver zu unterschiedlichen Themen arbeiten:

  1. Wer ist aktiv auf dem Wohnungsmarkt? Investoren und Spekulanten
  2. Mieter*innenproteste und Möglichkeiten des Widerstehens. Rechtliche und tatsächliche Möglichkeiten.
  3. Was treibt eigentlich die Preise für Grundstücke und Mieten so stark nach oben? Eine Gegenerzählung
  4. Wem gehört der Stadtteil? – Investorengetriebene Stadtteilentwicklung und was dagegen tun.
  5. Kreativ, ungehorsam und wirksam – auf der Straße für eine Stadt für alle.

Nach der Vorstellung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen wurde deutlich, dass diese Veranstaltung nur ein Anfang war. Von Mieterhöhungen und Zwangsräumungen betroffene Mieterinnen und Mieter waren ebenso gekommen wie Menschen, die sich zum ersten Mal intensiver mit dem Thema auseinandersetzten und aktiv werden wollten und Leute, die schon seit Jahren auf unterschiedlichen Ebenen zu dem Thema arbeiten.

„Diese Veranstaltung hat gezeigt, dass es hier in Düsseldorf einen breiten Widerstand gibt gegen die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt und die Auswirkungen einer verfehlten Stadtpolitik. Wir werden diesen Widerstand begleiten und laden zu weiteren Treffen ein,“

sagt Julia von Lindern vom Bündnis für bezahlbaren Wohnraum, die gemeinsam mit Pater Wolfgang durch den Abend führte.

Am 15. Juli gibt es ein erstes (Nach-)Treffen um 19.00 im zakk und nach den Sommerferien wird es ein großes Beratungs- und Unterstützungsangebot für betroffene Mieterinnen und Mieter geben.

Hier findet ihr noch einen Beitrag aus der TERZ zu der Veranstaltung!

Die wilden Löwen vom Lessingplatz🦁

Am letzten Wochenende war es endlich soweit! Nach Wochen in denen geprobt, gebastelt, geübt und organisiert wurde hieß es: „Manege frei“!

Wer am Wochenende über den Lessingplatz spaziert ist, ist vielleicht über ein Zirkuszelt gestolpert und ist vielleicht auch ein paar wilden Löwen begegnet! Und wem das passiert ist, der konnte sich dann über Popcorn, Waffeln, einen Bastelstand, Infostände und eine atemberaubende Zirkusshow freuen!!!

Der „Oberbilker Zirkus“ war ein voller Erfolg und wir bedanken uns bei Königinnen und Helden e.V! Doch der Ruhm gebührt nicht nur dem Verein wie die Königinnen und Helden auf Ihrer Facebookseite ausdrücklich betonen und deswegen möchten wir an dieser Stelle die Danksagung wiedergeben und uns ebenfalls bei den Helfern, dem Zirkusdirektor und natürlich den „wilden Tieren“ bedanken. Davon gab es nämlich jede Menge und nicht nur Löwen und wenn man gaaanz genau hingesehen hat, dann hat man vielleicht in dem ein oder anderen Löwen ein Grundschulkind in Verkleidung erkannt 😉

Die Königinnen und Helden bedanken sich bei all ihren Helfern und Helden:

„Heute in der rheinischen Post, leider wurden unsere Partner nicht erwähnt, ohne die wir dieses Fest nicht so erfolgreich hätten durchführen können!!

Das möchten wir hier gerne nachholen. Der Kindergarten Siemensstraße hat mit zwei Gruppen bei den Aufführungen mitgemacht und einen Bastelstand angeboten. Der Kindergarten Höhenstraße hat den ganzen Tag Zuckerwatte und Popcorn angeboten, der Bürgerverein Oberbilk war mit 6 Personen vertreten und hat Waffeln am Stiel und einen Infostand Oberbilk gestaltet, Arbeit und Leben war mit einem Glücksrad vertreten und Lidl hat einen ehrenamtlichen Helfer gestellt. Viele Familien aus dem Stadtteil haben Kuchen für das Fest gespendet und jede Menge Nachbarn haben ehrenamtlich das Fest unterstützt.
Ungefähr 500 kleinen und große Menschen haben gemeinsam ein tollen Fest auf dem Lessingplatz gefeiert. Schön, dass es euch gibt.

Zusammen sind wir Oberbilk!!“

Zusammen sind wir Oberbilk! Auch dem wollen wir uns anschließen und noch hinzufügen, dass wir uns auf eine Fortsetzung sehr freuen würden 🎪

Den benannten Artikel aus der RP findet ihr hier!

Oberbilk kann Integration!

Dirk Sauerborn lud zum Spaziergang durch Oberbilk und führte Interessierte durch das Viertel! Wer nicht dabei sein konnte: Hier könnt ihr nochmal nachlesen welche Vereine, Läden, Orte und Menschen besucht wurden!

Neben einem Besuch bei Königinnen und Helden e.V. gab es auch Wassermelone vom Nador Markt und dann ging es weiter zu Franco Clemens und zum Lessingplatz!

„Mit Integration hat der Stadtteil jahrzehntelange Erfahrung.“

Ob Marokkanisch-Islamische Moschee oder das traditionelle orientalische Dampfbad!? Oberbilk hat eine Menge zu bieten und zu entdecken und wir hoffen, dass Dirk Sauerborn bald wieder zu einem gemeinsamen Rundgang einlädt!

Mehr zu lesen findet ihr hier:

NRZ RP

Veranstaltungstipp

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker, liebe Alle,

wir möchten euch auf drei Veranstaltungen aufmerksam machen die in den nächsten Wochen in und um Oberbilk stattfinden und an denen wir vom Team Oberbilk von Arbeit und Leben NRW teilnehmen werden.

Oberbilker Zirkusfest: Der Verein Königinnen und Helden e.V. veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ein buntes Fest für die ganze Familie auf dem Lessingplatz. In diesem Jahr steht alles unter dem großen Motto „Zirkus“. Das Fest findet am 29.06. von 14- 18 Uhr auf dem Lessingplatz statt. Andrea Abbing sucht für dieses Fest noch einige Utensilien, vielleicht kann die eine oder der andere noch aushelfen: 
„ Anzugjacke schwarz 164 für unseren Zirkusdirektor
Kaffee Aufbrühmaschine
Bierzelt Garnituren für unser Café (4)“
Alle weiteren Informationen zum Fest könnt ihr dem angehangenen Flyer und der Facebook Veranstaltung entnehmen https://www.facebook.com/events/2247002298947990/

Epilog „Von fremden Ländern in eigenen Städten“: Mit einer zweitägigen Abschlussveranstaltung, endet das interdisziplinäre Ausstellungsprojekt „Von fremden Ländern in eigenen Städten“, welche am 28. und 29.06. stattfindet. Am Freitag den 28.06. gibt es einen Rundgang durch das Bahnhofsviertel bei dem Erkenntnisse, Ergebnisse und Vorschläge des Projekts vorgestellt werden. Der Rundgang beginnt um 17 Uhr, anmelden kann man sich unter post@vonfremdenlaendern.de
Am darauffolgenden Samstag den 29.06. findet der Epilog des Projekts im Central auf der Worringer Straße statt. Hier werden Best Practise Beispiele von alternativer Stadtplanung aus anderen Städten präsentiert. Am Nachmittag findet eine Podiumsdiskussion mit u.a. Oberbürgermeister Thomas Geisel statt, bei der Vorschläge und Anregungen des Projekts zur Umsetzung in der Stadtplanung thematisiert werden sollen und konkrete Vorschläge der Projektpartner formuliert werden. 
Unter folgendem Link gelangt ihr zur Facebook Veranstaltung https://www.facebook.com/events/320288152224756/

Stopp! Mieterhöhung/Leerstand/Luxusrenovierungen: Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum, welches seine Arbeit bei der letzten Ausgabe des Runden Tisches vorgestellt hat, lädt am 03.07.2019 um 19 Uhr in die Christuskirche an der Kruppstraße. Nach einem Impulsvortrag zur Miet- und Wohnsituation in Düsseldorf, können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in fünf verschiedenen Workshops mehr zum Thema lernen und Möglichkeiten erfahren sich selbst aktiv gegen teure Mieten zu engagieren. 
Genauere Informationen zum Inhalt der Workshops entnehmt ihr bitte dem folgenden Link http://bezahlbarer-wohnraum-duesseldorf.de/stopp-mieterhoehungen-leerstand-luxusrenovierungen-gentrifizierung/ der angehangene Flyer kann außerdem gerne durch euch geteilt werden.

Euer RUNDER TISCH OBERBILK!

Stadtteilrundgang

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker, liebe Interessierte, liebe ALLE,

für den 25.06.2019 ist ein Stadtteilrundgang durch Oberbilk geplant und es gilt weitersagen, teilen und vor allem teilnehmen!

Flüchtlinge sind in Düsseldorf willkommen lädt zu einer zweistündigen Tour durch das Düsseldorfer Maghreb Viertel- den „Schmelztiegel der Kulturen“ in dem Afrika auf Asien/ Marokko auf Japan trifft!

Von und mit Polizeihauptkomissar Dirk Sauerborn, welcher erst kürzlich für sein Engagement in Oberbilk ausgezeichnet wurde!

Fokus werden neben der kulturellen Vielfalt, dem Stadtteilbild, der Atmosphäre und den Menschen auch das Angebot an NGOs und gemeinnützigen Einrichtungen sein!

Der Stadtrundgang möchte helfen die Angebote auch zu finden – durch zeigen und entdecken!

Der Verein „Flüchtlinge willkommen in Düsseldorf e.V.“ sitzt mitten in Oberbilk und bietet neben den Angeboten zu interkulturellen Austausch durch Veranstaltungen wie dieser auch Beratungen und Hilfe bei Behördengängen, Wohnungssuche etc. für Neu-Düsseldorfer! Regelmäßig lädt der Verein ins Welcome Center zu Treffen und mehr – Alle sind als Gäste und Helfer willkommen um Düsseldorf und Oberbilk lebenswert und sozial zu gestalten und erhalten…schaut einfach mal vorbei!

Stopp! Mieterhöhungen / Leerstand / Luxusrenovierungen / Gentrifizierung

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker,

bereits am 13.06.2019 gab es eine Veranstaltung bzw. eine Mieter*innenversammlung in den Räumen der fiftyfifty in Eller.

Auch dabei waren der Fokus die Themen „Mieterhöhung und Gentrifizierung“! Warum? Das Thema betrifft uns, unsere Nachbarn, Stadtteilkulturen und unser Düsseldorf! Bereits am 03.07.2019 findet eine weitere Veranstaltung statt auf welche wir an dieser Stelle aufmerksam machen möchten:

„In Düsseldorf steigen die Mieten. Investmentgesellschaften kaufen Grundstücke, bauen hochpreisige Stadthäuser, Eigentums- und Mietwohnungen und bestimmen so die Stadtteilentwicklung (Mietspiegel, soziales und kulturelles Milieu, Verkehrsverdichtung…). Wohnungskonzerne kauften/kaufen öffentliche Wohnungsbestände, erhöhen die Mieten, verdrängen die, die sich diese nicht mehr leisten können. Investoren kaufen Wohnungen auf, spekulieren mit ihnen, lassen sie leer stehen oder „modernisieren“ bis die Mieten nicht mehr bezahlbar sind. Immer mehr Hausgemeinschaften sind von undurchsichtigen Firmenverflechtungen betroffen. Wir wollen in dieser Veranstaltung die steigenden Mieten verursachenden Entwicklungen in den Blick nehmen, diskutieren, wie wir uns dagegen wehren können und welche andere Wohnungspolitik in Düsseldorf verwirklicht werden muss.“

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum so wie viele weitere Veranstalter laden ALLE herzlich ein am 03.07.2019 um 19.00 Uhr in die Christuskirche in Düsseldorf Oberbilk, Kruppstraße 11 zu kommen.

Pater Wolfgang aus der Altstadt-Armenküche wird die Teilnehmenden durch den Abend führen. Es gibt Impulsreferate und verschiedene, folgende Workshops:

Workshop 1: Wer ist aktiv auf dem Wohnungsmarkt? Investoren und Spekulanten.

Workshop 2: Mieter*innenproteste und Möglichkeiten des Widerstehens. Rechtliche und tatsächliche Möglichkeiten

Workshop 3: Was treibt eigentlich die Preise für Grundstücke und Mieten so stark nach oben? Eine Gegenerzählung

Workshop 4: Wem gehört der Stadtteil? – Investorengetriebene Stadtteilentwicklung und was dagegen tun

Workshop 5: Kreativ, ungehorsam und wirksam – auf der Straße für eine Stadt für alle!

theycallitkleinparis. kein chichi. nur düsseldorf.

Alexandra Wehrmann ist Journalisten und Düsseldorferin. Genauer schreibt sie für die Presse und für Blogs und ebenfalls genauer ist sie aus dem schönen Fleckchen Eller! Doch ihre Liebe, ihr Interesse, ihre Texte gelten auch oder besonders anderen Stadtteilen und damit Düsseldorf als ganzes und als „großes“.

Vorallem ihr Blog „theycallitkleinparis“ ist in Düsseldorf bekannt, denn den lesen recht viele, und darin finden sich mit die schönsten Worte für Düsseldorf:

Klein Paris. Ich selber finde den Begriff als Synonym für die Landeshauptstadt übrigens gleichzeitig doof und passend. Er passt deshalb so gut zu Düsseldorf, weil es eine gernegroße Stadt ist. Eine Stadt, die in einer Liga mit London spielen möchte. Mit New York, Tokyo oder Paris. Aber eben nur Düsseldorf ist.“

Können wir so unterschreiben und ebenfalls verzaubert sind wir von Wehrmanns zweiter Liebeserklärung an Düsseldorf bzw. unseren Stadtteil: Still loving Oberbilk!

Der Stadtrundgang „Still loving Oberbilk“ hat nicht nur einen ungewöhnlichen Namen; ebenso gilt ein ungewöhnliches Konzept: Wehrmann bringt den Menschen nicht nur Oberbilk näher sondern die Geschichte, die Atmosphäre und die Oberbilker*innen- ob Kiosk-Betreiber, Malerin, Pfarrer, Rapper oder die gut gebauten Damen, die an Stangen tanzen! Das ist unser Stadtteil wie er lebt!

Doch Oberbilk ist nicht genug…

Ihr neuester Stadtrundgang widmet sich einem anderen und nicht weniger interessanten Teil Düsseldorfs und fand im Mai statt:

Kernkompetenz Widerstand“ trägt wieder einen Namen zum weiterdenken und führt durch Flingern. Bzw. über die Kiefernstraße, vorbei an den ehemals besetzten Häusern, die jetzt Wohnstätten und Kunst zugleich sind, vorbei am Bauwagenplatz , rein in die Wohnungen der Menschen und in die Kultur, den Zusammenhalt, die Musik, den Gemeinsinn, den Widerstand und die Freude. Hier ist nix 0815, eigentlich ist gar nix bei Alexandra Wehrmann 0815 und viel mehr sollte das auch so bleiben!

Wir freuen uns über mehr von Wehrmann und von Düsseldorf!

Oberbilk feiert

Gestern hat Oberbilk zum dritten das Maghreb Myfest gefeiert und wir haben ein paar Bilder für euch 🙂

Unter dem Motto „Einander begegnen statt entfremden“ trafen in Oberbilk Anwohner*innen und Gäste, Okzident und Orient, aufeinander und gemeinsam wurde gefeiert. Es gab verschiedene Stände mit Infos rund um den Stadtteil sowie orientalische Köstlichkeiten und Mitmachaktionen!

Schirmherr war Grüne Ratsherr und stellvertretender Bezirksbürgermeister Dietmar Wolf!

Bereits zum dritten Teil wurde das Maifest gefeiert und zum dritten Mal war das Fest ein voller Erfolg!

Ein Maifest im Juni? Das Datum ist dem diesjährigen Zeitrahmen des Ramadan geschuldet, die Organisatoren wollten, dass alle gemeinsam feiern können und das hat funktioniert!

Zeigt uns gerne eure Bilder und Eindrücke zum Fest, einfach in den Kommentaren, auf unserer Facebookseite oder per Mail!