Veranstaltung großer Erfolg!

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker, liebe Alle,

mehr als 120 Menschen organisieren sich gegen Mieterhöhungen, Leerstand, Luxusrenovierungen und Gentrifizierung in Düsseldorf Pater Wolfgang Sieffert von der Altstadt Armenküche war sehr zufrieden:

„Mit so vielen Menschen hätte ich nicht gerechnet. Aber das zeigt, wie wichtig diese Themen für die Menschen in Düsseldorf sind und dass sich dringend etwas bewegen muss. Und dass wir etwas bewegen können.“

Zu der Veranstaltung mit dem Motto:

„Stopp! Mieterhöhungen, Leerstand, Luxusrenovierungen, Gentrifizierung in Düsseldorf“

des Bündnisses für bezahlbaren Wohnraum kamen mehr als 120 Menschen am Mittwoch, den 3.7.2019 um 19 Uhr in die Christuskirche in Düsseldorf- Oberbilk.

Nach einem Impulsreferat des Stadtsoziologen Prof. Dr. Reinhold Knopp, der die Entwicklung auf dem Düsseldorfer Wohnungsmarkt, die Auswirkungen von Marktstrategien auf die Preisentwicklung und Möglichkeiten des Widerstands kurz vorstellte, konnten die Teilnehmenden in fünf Workshops intensiver zu unterschiedlichen Themen arbeiten:

  1. Wer ist aktiv auf dem Wohnungsmarkt? Investoren und Spekulanten
  2. Mieter*innenproteste und Möglichkeiten des Widerstehens. Rechtliche und tatsächliche Möglichkeiten.
  3. Was treibt eigentlich die Preise für Grundstücke und Mieten so stark nach oben? Eine Gegenerzählung
  4. Wem gehört der Stadtteil? – Investorengetriebene Stadtteilentwicklung und was dagegen tun.
  5. Kreativ, ungehorsam und wirksam – auf der Straße für eine Stadt für alle.

Nach der Vorstellung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen wurde deutlich, dass diese Veranstaltung nur ein Anfang war. Von Mieterhöhungen und Zwangsräumungen betroffene Mieterinnen und Mieter waren ebenso gekommen wie Menschen, die sich zum ersten Mal intensiver mit dem Thema auseinandersetzten und aktiv werden wollten und Leute, die schon seit Jahren auf unterschiedlichen Ebenen zu dem Thema arbeiten.

„Diese Veranstaltung hat gezeigt, dass es hier in Düsseldorf einen breiten Widerstand gibt gegen die aktuelle Situation auf dem Wohnungsmarkt und die Auswirkungen einer verfehlten Stadtpolitik. Wir werden diesen Widerstand begleiten und laden zu weiteren Treffen ein,“

sagt Julia von Lindern vom Bündnis für bezahlbaren Wohnraum, die gemeinsam mit Pater Wolfgang durch den Abend führte.

Am 15. Juli gibt es ein erstes (Nach-)Treffen um 19.00 im zakk und nach den Sommerferien wird es ein großes Beratungs- und Unterstützungsangebot für betroffene Mieterinnen und Mieter geben.

Hier findet ihr noch einen Beitrag aus der TERZ zu der Veranstaltung!

Stopp! Mieterhöhungen / Leerstand / Luxusrenovierungen / Gentrifizierung

Liebe Oberbilkerinnen und Oberbilker,

bereits am 13.06.2019 gab es eine Veranstaltung bzw. eine Mieter*innenversammlung in den Räumen der fiftyfifty in Eller.

Auch dabei waren der Fokus die Themen „Mieterhöhung und Gentrifizierung“! Warum? Das Thema betrifft uns, unsere Nachbarn, Stadtteilkulturen und unser Düsseldorf! Bereits am 03.07.2019 findet eine weitere Veranstaltung statt auf welche wir an dieser Stelle aufmerksam machen möchten:

„In Düsseldorf steigen die Mieten. Investmentgesellschaften kaufen Grundstücke, bauen hochpreisige Stadthäuser, Eigentums- und Mietwohnungen und bestimmen so die Stadtteilentwicklung (Mietspiegel, soziales und kulturelles Milieu, Verkehrsverdichtung…). Wohnungskonzerne kauften/kaufen öffentliche Wohnungsbestände, erhöhen die Mieten, verdrängen die, die sich diese nicht mehr leisten können. Investoren kaufen Wohnungen auf, spekulieren mit ihnen, lassen sie leer stehen oder „modernisieren“ bis die Mieten nicht mehr bezahlbar sind. Immer mehr Hausgemeinschaften sind von undurchsichtigen Firmenverflechtungen betroffen. Wir wollen in dieser Veranstaltung die steigenden Mieten verursachenden Entwicklungen in den Blick nehmen, diskutieren, wie wir uns dagegen wehren können und welche andere Wohnungspolitik in Düsseldorf verwirklicht werden muss.“

Das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum so wie viele weitere Veranstalter laden ALLE herzlich ein am 03.07.2019 um 19.00 Uhr in die Christuskirche in Düsseldorf Oberbilk, Kruppstraße 11 zu kommen.

Pater Wolfgang aus der Altstadt-Armenküche wird die Teilnehmenden durch den Abend führen. Es gibt Impulsreferate und verschiedene, folgende Workshops:

Workshop 1: Wer ist aktiv auf dem Wohnungsmarkt? Investoren und Spekulanten.

Workshop 2: Mieter*innenproteste und Möglichkeiten des Widerstehens. Rechtliche und tatsächliche Möglichkeiten

Workshop 3: Was treibt eigentlich die Preise für Grundstücke und Mieten so stark nach oben? Eine Gegenerzählung

Workshop 4: Wem gehört der Stadtteil? – Investorengetriebene Stadtteilentwicklung und was dagegen tun

Workshop 5: Kreativ, ungehorsam und wirksam – auf der Straße für eine Stadt für alle!

KRASS e.V. sucht junge Regiesseure

Film ab🎥🎞

Mach mit beim KRASSen „Trickfilm Helden“ Projekt, werde selber zum Regiesseur und mach deinen eigenen Trickfilm!

Im „Trickfilm Helden“ Projekt werdet ihr zu Filmregiesseuren. Da 2019 das Jahr der Kinderrechte ist, wollen KRASS mit euch einen eigenen Trickfilm zu den Rechten der Kinder produzieren! In dem Workshop trifft analog auf digital- mit Stift, Schere und Papier werden erst Filmideen und ein ein „Stop-Motion-Trickfilm“ verwirklicht und auf Youtube zu sehen sein!

Wer kann mitmachen? Kinder & Jugendliche ab 12 Jahre! 
Wo? Im KinderAtelier auf der Linienstraße 78! 
Wann? 4-tägiger Workshop vom 08. bis zum 11. Juni (Regelmäßige Teilnahme erforderlich) danach immer Montags!

Die Teilnahme ist kostenfrei und die Anmeldung läuft über KRASS – Kulturelle Bildung für Kinder und Jugendliche e.V.